Wasserskulpturen von Shinichi Maruyama

Wasser als Skulptur – wie soll denn das funktionieren? Geht das überhaupt? Wie das aussehen kann, zeigt der New Yorker Fotografie-Künstler Shinichi Maruyama. Er hat eine einzigartige Methode entwickelt, um Wasser eine Form zu geben. Durch den Einsatz von spezieller Slow-Motion-Technik kann er das Wasser in wunderschönen Momenten einfangen. So gelingt es ihm, kurze Augenblicke, die für das menschliche Auge sonst kaum sichtbar sind  für die Ewigkeit auf Zelluloid zu bannen.

Seine Kunst beginnt mit einem einzigen Tropfen, der dann das Ganze ins Rollen zu bringen scheint. Es entstehen wunderschöne Figuren aus Wasser, die aussehen, als ob sie langsamen tanzen. Obwohl Maruyamas gekonnte Komposition in Bewegung ist, strahlt sie dennoch eine unglaubliche Ruhe aus.

www.shinichimaruyama.com

Der feine Unterschied

Bildquelle: flickr/kennymatic

Durchsichtig und nass – das trifft wohl auf jedes Wasser zu. Das war es dann aber auch schon. Denn Wasser ist nicht gleich Wasser. Es gibt in Deutschland insgesamt fünf verschiedene Wassersorten. Das riesige Angebot dürfte jedem aus dem Supermarkt bekannt sein. Doch was ist eigentlich natürliches Mineralwasser, Quellwasser, Tafelwasser und Co.? Und in welchen Punkten unterscheiden sich die Wassersorten? Hier eine kleine Übersicht:

Natürliches Mineralwasser unterliegt sehr strengen Kontrollen. Es ist das einzige Lebensmittel in Deutschland, welches nur mit amtlicher Anerkennung eine Zulassung für den Markt bekommt. So wird gesichert, dass das Wasser aus natürlichen, unterirdischen Quellen stammt und direkt und nur dort abgefüllt wird. Auch die hervorragende Qualität wird  stetig kontrolliert.

Heilwasser stammt ebenfalls aus unterirdischen Quellen. Dieses Wasser unterliegt nicht nur der allgemeinen Trinkwasserverordnung, sondern auch dem Arzneimittelgesetz. Wissenschaftler müssen die heilende Wirkung durch die beinhalteten Mineralien und Spurenelemente bestätigen, bevor sich ein Heilwasser als solches bezeichnen darf.

Quellwasser ist die dritte Wassersorte, die aus unterirdischen Wasservorkommen gewonnen und vor Ort abgefüllt wird. Allerdings sind die Anforderungen an Quellwasser nicht so hoch wie an Natürliches Mineralwasser und Heilwasser. Quellwasser muss lediglich der Trinkwasserverordnung gerecht werden.

Tafelwasser wird nicht durch natürliche Quellen gewonnen, sondern maschinell hergestellt. Dabei können verschiedene Wasserarten und andere Zutaten beliebig gemischt werden. Nur die Grenzwerte für die Wasserqualität müssen eingehalten werden.

Trinkwasser (Leitungswasser) muss chemisch aufbereitet werden, bevor es dem Verbraucher zur Verfügung gestellt wird, weil es aus Grund- und Oberflächenwasser gemischt wird. Die chemischen Zusatzstoffe reinigen und filtern das Wasser, sodass es den Verordnungen für Trinkwasser entspricht.

Und wer hat es erkannt? Was ist Volvic für ein Wasser?

Eva Schulz bloggt: “Stille Wasser sind… grau”

Am Mittwoch hat Bloggerin Eva Schulz auf ihrem Blog “Hurra!” einen neuen Artikel veröffentlicht: Diesmal dreht sich bei ihr alles um das Thema “stilles Wasser”.

Eva ist 21 studiert am Bodensee und arbeitet als freie Journalistin. Nach eigener Aussage mag sie Muffins, Backgammon, Tucholsky, Hüpfen und ihre Haare.

Sie stellt sich in ihrem Blogbeitrag die Frage, ob stille Wasser grau sind. Uns von Volvic hat der Artikel gut gefallen, deswegen möchten wir ihn Euch an dieser Stelle nicht vorenthalten.

Eva trinkt gerne stilles Wasser -  aber sie will nicht als “graue Maus” abgestempelt werden. Deswegen hat  die junge Bloggerin eine Idee und sucht neue, schickere Bezeichnungen für stilles Wasser.

Fällt Euch dazu vielleicht auch noch etwas ein?

 

http://www.hurra-blog.de/2011/08/03/stille-wasser-sind-grau

P.S. Als Prämie lockt Eva sogar mit einem Stückchen Kuchen oder einigen Flaschen Wasser :)

Saint-Pourcain mit dem traditionellen Weinfest Ende August

Die Auvergne ist bekannt für ihr vulkangefiltertes Wasser. Aber nicht nur!

Die Auvergne bietet auch herrlich Weinbaugebiete. Zu den ältesten Anbaugebieten Frankreichs gehören die Felder des Saint-Pourçain-sur Sioule. Schon seitdem Mittelalter werden die Weine aus dieser Region sehr geschätzt und sowohl vom König als auch von Päpsten getrunken. Im Jahr 2009, viele Jahre später, wurde der Region der Status AOC, das  Schutzsiegel für eine kontrollierte Herkunftsbezeichnung von bestimmten landwirtschaftlichen Erzeugnissen,  verliehen.

Saint-Pourcain liegt nördlich der Côtes-d’Auvergne und etwa 40 km nördlich von Clermont-Ferrand. Das Anbaugebiet umfasst etwa 640 ha Fläche, die sich von der Gemeinde Chemilly im Norden bis nach Chantelle im Süden erschließen. Wer die gesamte Region erkunden möchte, für den bietet sich eine Rundreise auf der Weinstraße an, die durch fast zwanzig Gemeinden führt.

Das ganze Jahr über kann man im Weinbaumuseum in Saint-Pourcain mehr über die Geschichte des lokalen Weinbaus erfahren. Hier lernt man nicht nur Wissenswertes über die Weinproduktion, sondern auch über alle nötigen Geräte. Ein Höhepunkt des Jahres in Saint-Pourcain stellt aber definitiv das große, traditionelle Weinfest dar, das jedes Jahr Ende August stattfindet.

Man on the River

Kann man Europa mit einem Ruderboot durchqueren? Man kann! Das behauptet zumindest der Italiener Giacomo de Stefano. Zusammen mit seinem Freund und Skipper, dem Brasilianer Bruno Garcia, startet er in London Anfang Mai seine spannende Reise.

Insgesamt fünf Monate soll die ungewöhnliche Tour dauern, die Giacomo über die Flüsse und Kanäle Europas bis nach Istanbul führen wird. In dieser Zeit wird er fünfzehn Länder auf dem Wasserweg durchqueren. Sein einfaches, selbstentworfenes Ruderboot wird nicht nur sein Fortbewegungsmittel sein, sondern auch sein Schlafplatz und Zuhause. In der Nacht bietet ihm ein einfaches Zelt Schutz vor Kälte. Und auch sonst verzichtet er auf alles, was die Natur belasten könnte. Vor allem die Kraft der Sonne wird auf seiner Reise nutzen: als Navigationssystem, aber auch als Stromquelle über Solarzellen.

Schließlich dient seine abenteuerliches Unterfangen einem ganz bestimmten Ziel: er möchte explizit auf Umweltthemen und den Wasserschutz aufmerksam machen.

Mehr Infos zum Thema findet Ihr hier: www.manontheriver.com

Das Cantal in der Auvergne

Das Cantal gehört zu den schönsten Regionen der Auvergne. Denn es bildet nicht nur das größte Vulkanmassiv  Europas, mitten im grünen Herzen Frankreichs, sondern legt dazu noch besonderen Wert darauf, sich seine Authentizität zu bewahren.  Im Cantal gibt es vieles zu entdecken. Besonders die verträumten Dörfer, die zu den „schönsten Dörfer Frankreichs“ gehören, laden zu interessanten Besuchen ein. Noch aktivere Urlauber können darüber hinaus die Gegend auf idyllischen Wanderwegen erkunden, an thematischen Schlossbesichtigungen teilnehmen und das lokale Handwerk kennenlernen. Hier erfährt man alles über die Herstellung der regionalen Käsesorten Cantal und Salers.

Die Feste im Cantal sind zahlreich. Neben dem berühmten Straßentheaterfestival in Aurillac und dem Enzianfest in Riom-ès-Montagne, lockt vor allem Kastianenfest in Mourjou Jahr für Jahr zahlreiche Besucher in die Region. Das authentische Kastanienfest findet stets am dritten Oktoberwochenende statt. Hierbei feiert man, dass die Kastanienhaine über viele Jahrhunderte hinweg gepflegt wurden.

Grünes Licht für Volvic – der Volvic 14-Tage-Test

Kunden im LadenDa mussten die Kunden in rund 20 Super- und Getränkemärkten aber zweimal hinschauen: Denn zum Start unseres neuen TV Spots haben wir als Volvic Team die typisch blauen Volvic-Kästen für unsere Aktion in ein frisches „14-Tage-Test-Grün“ getaucht.

Damit sollte auf den Volvic 14-Tage-Test aufmerksam gemacht werden. Und natürlich auf unsere tolle Kistenzugabe: Denn zu jedem im Aktionszeitraum gekauften Kasten Volvic gibt es noch ein schönes Volvic Wasserglas gratis dazu.

Hinter dieser Aktion steckten nicht nur ein paar Wenige, sondern Volvic Mitarbeiter aus allen Abteilungen. Alle waren mit Leidenschaft und Begeisterung bei der Sache und hatten viele Freude, die Aktion durchzuführen. Bei den Kunden und unseren Handelspartnern kam die Idee auf jeden Fall gut an.

Wie findet Ihr solche Aktionen? Wir freuen uns über Euer Feedback

P.S. Unseren neuen Werbespot 2011 könnt Ihr übrigens direkt hier anschauen:

 

 

Große Aktion auf Facebook: Natur entdecken und gewinnen

Auf unserer Facebook Fanpage erhaltet Ihr tagesaktuell spannende Infos zu unseren neuen Produkten, Aktionen und Gewinnspielen oder einen Blick hinter unsere Kulissen. Jetzt haben wir für alle neuen Fans eine ganz besondere Aktion ins Leben gerufen:

„Natur entdecken und gewinnen!“

Unser Ziel ist es, gemeinsam 30.000 Facebook-Fans für Volvic zu erreichen. Und das ist wirklich eine hohe Hausnummer. Aber wir nehmen es sportlich.

Daher läuft unser Wettkampf ähnlich wie die Tour de France. Bei jedem Etappensieg winken tolle Preise. Dafür müsst ihr nur Fan von Volvic werden und an unserem Gewinnspiel teilnehmen.

Bei 10.000 erreichten Fans verlosen wir fünf coole Rockville-Bikes, bei 20.000 Fans gibt es fünf iPads und sobald wir die 30.000er-Fan-Marke knacken geht unser Hauptpreis in die Verlosung: drei Reisen für zwei Personen nach Frankreich in die Auvergne. Außerdem verlosen wir insgesamt neun Volvic naturelle-Jahresrationen.

Übrigens: Die Volvic Glasfrau zeigt euch an, wie wir dem Ziel immer näher kommen. Also, auf die Plätze, fertig, los – die erste Etappe ist schon in Sicht!

Direkt zu unserer Aktion auf Facebook kommt Ihr hier.

P.S. Für jeden neuen Fan gibt es einen praktischen Volvic Reiseführer von Marco Polo zum Gratis-Download!

Volvic Aktion auf Facebook

Festa del Pais in Saint-Flour

Wer einmal erleben möchte, wie in der Landwirtschaft in der Auvergne gearbeitet wird und welche Erzeugnisse berühmt für die Region sind, der sollte Ende Juni einmal den Markt „Festa del Pais“ in Saint-Flour besuchen.

Dieser Markt präsentiert den Besuchern ein reichhaltiges Angebot an landestypischen Produkten aus der Umgebung.

Bei zahlreichen Verkostungen habt ihr die Möglichkeit regionale Delikatessen zu probieren. Außerdem werden in den verschiedenen Vierteln des Markts zahlreiche Aktivitäten angeboten: Schlendert über den großen Viehmarkt, schaut beim Melken zu, seht wie Käse gemacht wird und trefft auf Künstler, Musiker und Menschen aus der Auvergne – oft sogar in der landestypischen Tracht – die euch mit ihrem südfranzösischen Charme begrüßen.

Liebe Grüße von unserem jüngsten Volvic-Trinker Mael

Vielen Dank an unseren Volvic-Fan Beate, die uns diese niedlichen Fotos von ihrem kleinen Mael zugesandt hat.

Mael ist gerade 1,5 Jahre alt und genau wie seine Mama begeistert von Volvic. Das gesamte Volvic-Team freut sich darüber sehr, denn ein  natürliches Mineralwasser ist schon für die Kleinen eine gesunde Alternative zu zuckerhaltigen Getränken.

Als kleines Dankeschön für diese tollen Fotos erhält Beate von uns einen kleinen Gruß aus der Volvic-Redaktion nach Hause geschickt. Liebe Beate, wir wünschen Dir und Deiner Familie alles Gute und drücken ganz fest die Daumen, dass der kleine Mael weiter so aufgeweckt und neugierig bleibt.

Jüngster Volvic-Trinker Mael

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Grüße! Euer Volvic-Team

P.S. Kleiner Tipp der Volvic-Redaktion: Gerade jetzt, in der schönsten Zeit des Jahres, ist es besonders wichtig ausreichend zu trinken. So beugst Du Wassermangel und seinen Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen und Kreislaufbeschwerden ganz einfach vor. Einem schönen und entspannten Sommer steht also nichts mehr im Weg.

Jetzt beim 14-Tage-Test mitmachen und mit etwas Glück gewinnen

Der Volvic 14-Tage-Test läuft auf Hochtouren.

Wir freuen uns, dass bereits so viele Volvic-Fans begeistert mitmachen. Aber da geht noch mehr! Als kleines Sahnestückchen für alle neuen Teilnehmer verlosen wir insgesamt 100 „Office Snack“-Bücher von unserem Food-Consultant Reinhard-Karl Üblacker mit tollen Tipps und Tricks zum Thema gesunder Ernährung am Arbeitsplatz.

Volvic Logo Challenge 2011

Volvic Logo Challenge 2011

Und wie könnt Ihr jetzt gewinnen? Ganz einfach!!!
Bei jeder 100. Registrierung verlosen wir 10 Bücher an alle neuen Teilnehmer. Wir halten Euch ständig auf dem Laufenden, wie viele Anmeldungen noch bis zur nächsten Verlosung ausstehen. Einfach mitmachen und gleich weiterempfehlen, umso schneller werden die ersten Bücher verlost.

Zur Registrierung und allen Infos einfach hier klicken: http://www.volvic.de/14-tage-test/jetzt-mitmachen/?ref=blog

Viel Glück und viele Grüße
Euer Volvic-Team

Foire à la Brocante – Trödelmarkt

Einmal im Jahr findet in Allanche ein großer Trödelmarkt statt. Dabei handelt es sich jedoch eher um eine Antik-Messe, bei der viele  hochwertige Antiquitäten und Sammlerstücken zu entdecken sind.

Anfang August strömen Jahr für Jahr unzählige Aussteller und Besucher in die Stadt. Trödel findet man auf diesem Markt allerdings weniger. Stattdessen ist die Chance sehr groß, ein wahres Schmuckstück zu finden. Manche Exemplare sind sogar tatsächlich antik. Viele ausgestellte Sachen sind allerdings neu und den antiken Originalen nachempfunden. Das jedoch sehr gut und detailgetreu.